nav-left cat-right
cat-right

LTE Technik




Was ist die LTE Technik?

LTE ist in aller Munde. Diese Technik habe das Potenzial dazu, den Mobilfunkmarkt noch einmal so zu revolutionieren, wie es UMTS seiner Zeit getan habe, versichern Experten. Andere glauben sogar daran, dass die LTE Technik die Möglichkeit habe, DSL in den Ruhestand zu schicken. Doch was ist das eigentlich, was in so heißen Worten angepriesen wird? Was versteht man unter der LTE Technik?

LTE: Die allgemeinen Fakten

LTE ist der Mobilfunkstandard der vierten Generation. Vereinfacht kann man sagen, dass es sich um den Nachfolger von UMTS (dem Mobilfunkstandard der dritten Generation, weshalb im Smartphone auch oft ein 3G auftaucht, wenn man im Internet surft) handelt. Die drei Buchstaben stehen für „Long Term Evolution“. Bei der zu deutsch „langfristigen Entwicklung“ handelt es sich eigentlich um die offizielle Projektbezeichnung der Entwickler des neuen Mobilfunkstandards, doch die Bezeichnung war so eingängig, dass sie bis heute beibehalten worden ist. Die wesentliche Neuerung, die mit LTE einhergeht, ist der große Speed, der mit dem neuen Mobilfunkstandard erreicht werden kann: Während UMTS in seiner ursprünglichen Form (ohne HSDPA-Erweiterung) vergleichbar mit dem alten DSL 1.000 oder etwas langsamer war, kann LTE problemlos einen Speed erreichen, der sich zwischen DSL 6.000 und DSL 16.000 bewegt. Theoretisch sind bis zu 100 MB pro Sekunde im Download möglich, praktisch sollte man diesen Wert jedoch nicht erwarten.

Wie funktioniert die LTE Technik?

Auch LTE setzt auf das klassische Sender-Empfänger-Prinzip. In einem bestimmten Frequenzbereich werden Daten ausgetauscht. Diesen Zugang ermöglicht ein Sender bzw. in der Realität ein Sendemast, mit dem das zuständige mobile Endgerät kommuniziert. Möglich macht diese Unterhaltung, die faktisch ein gewaltiger Datenaustausch ist, eine LTE Antenne im mobilen Endgerät. Man braucht, um LTE nutzen zu können, neue Hardware, die über diese Antennen verfügt. Nur weil beispielsweise ein Smartphone UMTS verwenden kann, heißt dies nicht, dass es auch LTE benutzen kann. Die Anbieter kommen dem entsprechenden Hardware-Bedarf allerdings seit geraumer Zeit verstärkt nach.

Der große Vorteil von LTE

Der große Vorteil der neuen LTE Technik ist nicht nur der deutlich größere Speed, der mit der neuen Technologie einhergeht und der die Benutzung des Smartphones und den Verkauf von Tablet-PCs künftig deutlich steigern dürfte. Das Geheimnis liegt in der flexiblen Nutzung. Denn LTE kann tatsächlich DSL verdrängen, was allein der Umstand zeigt, dass die Bundesregierung die LTE Anbieter dazu verpflichtet hat, zuerst die Regionen mit dem neuen Mobilfunkstandard zu versorgen, die kein DSL beziehen können: Denn LTE ist so schnell, dass man es Zuhause über einen Router empfangen kann, an den man mehrere Geräte, wie zum Beispiel einen Laptop, über ein drahtloses Netzwerk anschließen kann. In Japan und den USA gibt es bereits Angebote, bei denen LTE Anbieter zwei SIM-Karten zu einem Anschluss aushändigen: So hat man mit einem Tarif in den eigenen vier Wänden den schnellen Internetanschluss und über die zweite Karte auch unterwegs in seinem Smartphone das ultraschnelle Internet.



LTE Technik: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...






Comments are closed.